Eheversprechen erneuern

© delorean333 / Pixelio

Lebt ein Ehepaar bereits viele Jahre gemeinsam, stellt sich häufig zu bestimmten Jahrestagen der Ehe der Wunsch ein, das Eheversprechen erneuern zu können. Das wird auch nicht selten praktiziert.

Wann ist es sinnvoll, das Eheversprechen erneuern zu lassen?

Grundsätzlich ist es zu jedem Hochzeitstag möglich, das Eheversprechen erneuern zu können. Die Erneuerung wird nicht im Standesamt durchgeführt, es ist ein symbolischer Akt, der die Zusammengehörigkeit noch einmal unterstreichet, und so ist es auch üblich, das Eheversprechen erneuern zu lassen, indem dieses Gelübde in der Kirche gegeben wird. Katholische oder evangelische Zeremonie oder auch ein ökumenisches Eheversprechen erneuern – die Wahl liegt hier beim Brautpaar.

Während die Zeremonie in der katholischen oder evangelischen Kirche nur von einem Pfarrer oder Pastor durchgeführt wird, hat das Brautpaar bei der ökumenischen Zeremonie, ebenso wie auch bei der Eheschließung, die Wahl, die Festlichkeit in der zuständigen katholischen oder evangelischen Kirche des Ortes durchführen zu lassen, wobei jeweils der entsprechende Geistliche der anderen Religionsgemeinschaft als Gast in der Kirche die Zeremonie gleichwertig mit durchführt.

Wer mag, kann beim Eheversprechen erneuern natürlich auch in die Kirche zurückkehren, in der seinerzeit die erste Eheschließung begangen wurde. Hier muss von der zuständigen Kirche des Wohnortes ein Antrag bei der entsprechenden Kirche durchgeführt werden, um das Eheversprechen erneuern zu können.

Wie verläuft die Zeremonie beim Eheversprechen erneuern?

Grundsätzlich gibt es in den Kirchen verschiedene Abläufe beim Eheversprechen erneuern. In der katholischen Kirche ist es üblich, dass das Ehepaar nach dem Evangelium und der Messfeier aufgefordert wird, sich die Hände zu reichen. Wie bei der ersten Eheschließung werden die Hände mit einem Band umschlossen und dabei der Segen für die Ehe ausgesprochen.

Die evangelische Kirche sieht vor, wenn Eheleute das Eheversprechen erneuern wollen, dass auch hier nach dem Dankgottesdienst der Segen für die Ehe erneuert wird. In der evangelischen Kirche kann das Brautpaar auch den Ablauf der Feierlichkeit in der Kirche auf Wunsch und Antrag mitgestalten.

Der Aufwand der ökumenischen Zeremonie, in der Brautpaare ein Eheversprechen erneuern können, ist nur zum 25. und 50. Hochzeitstag üblich. Auch hier wird nach einem Dankgottesdienst der Segen – in diesem Falle von zwei Geistlichen – erneuert.



Hochzeitsjubiläum & Silberhochzeit

 

Ihr Kommentar

Sie müssen angemeldet sein, um kommentieren zu können.